Warum die Grüne Karte für Ihre Auslandsreise wichtig ist

Planen Sie eine Reise ins Ausland mit ihrem eigenen Fahrzeug? Dann vergessen Sie nicht auf die Grüne Karte! Sie ist der Nachweis für eine bestehende Kfz-Haftpflichtversicherung, enthält Angaben über Ihren Kfz-Haftpflicht-Versicherungsvertrag, die Polizzennummer sowie Adressen aller Grüne-Karte-Büros. Benötigt man nach einem Unfall Informationen zu Versicherungsfragen, so kann man sich an die Stelle des jeweiligen Landes wenden.

Ein Unfall passiert schnell

Sie kennen die Route im Ausland nicht, das Verhalten im Straßenverkehr ist vielerorts anders und in der Urlaubsstimmung ist man auch schneller abgelenkt. Ein Unfall kann schnell passieren, und mit dem bürokratischen Nachspiel ist die Urlaubsfreude schnell dahin. Seien Sie daher schon vor Urlaubsantritt richtig für Ihre Urlaubsreise im Auto abgesichert:

Wo Sie die Grüne Karte brauchen

Die Karte ist für Ihre Auslandsreise in einigen, vor allem Nicht-EU-Staaten, mitzuführen.

Planen Sie eine Fahrt mit dem Kfz in oder durch eines der folgenden Länder, ist das Mitführen der Grünen Karte jedenfalls erforderlich:

Kleine Grüne Karte (kostenlos) Große Grüne Karte (kostenpflichtig)
Albanien Iran
Belarus (Weißrussland) Israel
Bosnien-Herzegowina Marokko
Mazedonien Russland
Moldawien Tunesien
Montenegro Türkei
Ukraine

 

In allen anderen europäischen Ländern genügt das österreichische Kfz-Kennzeichen als Nachweis für eine bestehende Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Praxis zeigt allerdings, dass es auch in diesen Ländern ratsam ist, eine „Kleine Grüne Karte“ mitzuführen. Sie können sich damit manche Unannehmlichkeit ersparen.

Achtung!

Eine Ausnahme stellt der Kosovo dar, wo bei Einreise eine Grenzversicherung (bei der Staatsgrenze erhältlich) abzuschließen ist.

 

Wie Sie zu einer Grünen Karte kommen

Wie Sie die Karte beantragen können, sehen Sie unter folgendem Link: http://www.keinesorgen.at/service/anfragen/gruene-karte/.