Kaskoversicherung übernimmt Wildschaden

Was tun nach einem Wildunfall – Kaskoversicherung übernimmt Wildschaden am Auto

Der Herbst ist die Zeit des Wildwechsels und jene Zeit, wo die meisten Wildunfälle passieren. Wildschäden am Auto sind üblicherweise in einer Kaskoversicherung umfasst. Voraussetzung ist das richtige Verhalten nach einem Wildunfall.

Über 16.000 Wildunfälle jährlich auf Oberösterreichs Straßen

Wildunfälle passieren öfter als man denkt: Insgesamt 16.254 Wildtiere sind laut Statistik Austria im Jagdjahr 2012/2013 in Oberösterreich im Straßenverkehr getötet worden. Davon waren 7.936 Stück Rehwild betroffen. Gefährdet sind aber auch Hasen (5.565) und Fasane (1610) auf Oberösterreichs Straßen. Österreichweit sind es laut einer Presseinformation des Versicherungsverbandes 77.000 Wildunfälle pro Jahr.

Besonders die Morgen- und Abendstunden sind gefährlich

Für den Straßenverkehr sind besonders die Morgen- und Abendstunden in Waldnähe und in ländlichen Gebieten gefährlich. Um Kollisionen zu vermeiden, sollte man hier besonders vorausschauend und defensiv fahren. Sieht man von weitem ein Tier, sollte man die Geschwindigkeit reduzieren, das Fernlicht ausschalten. Auf Güterwegen empfiehlt es sich, anzuhalten und nur das Standlicht einzuschalten, dann kann sich das Tier in Ruhe in Deckung begeben. Und aufgepasst: Wildtiere sind selten alleine unterwegs! Infos zum richtigen Verhalten bei Wildwechsel finden Sie auch auf den Seiten des OÖ Landesjagdverbandes

Wenn ein Unfall passiert ist

Wenn ein Unfall mit einem Wild passiert, dann halten Sie an, schalten Sie die Warnblinkanlage an und stellen Sie ein Warndreieck auf – sichern Sie die Unfallstelle ab und informieren Sie die Polizei. Auch wenn das Tier verletzt geflüchtet ist, sind Sie verpflichtet, die Polizei einzuschalten. Diese setzt sich dann mit dem zuständigen Revierbesitzer in Verbindung, der sich um das Wild kümmern kann.

Achtung: Sie dürfen kein getötetes Tier mitnehmen!

Wildunfall Kaskoversicherung deckt Schaden

Nur eine Kaskoversicherung übernimmt Schäden am eigenen Fahrzeug. Ein Wildschaden (= Schaden durch die Berührung mit Haar- oder Federwild des in Bewegung befindlichen eigenen Fahrzeuges) ist üblicherweise schon in einer Teilkaskoversicherung gedeckt, allerdings empfiehlt es sich den Umfang der eigenen Polizze genau zu studieren, da z. B. der Schaden durch Federwild meistens nur bei PKW, Kombi und Kleinlastwägen versichert ist und der Schutz von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein kann.

Bitte beachten Sie jedenfalls, dass der Wildschaden bei der nächsten Polizeidienststelle unverzüglich und dem Versicherer innerhalb einer Woche anzuzeigen ist. Jedenfalls müssen die Unfallspuren bei einer Schadenbegutachtung noch nachvollziehbar sein.

Oberösterreichische Versicherung unterstützt Projekt Wildwarner

Um die Anzahl der Wildunfälle zu reduzieren, beteiligt sich die Oberösterreichische Versicherung seit vielen Jahren am Projekt „Wildwarner„.