Steinschlag Windschutzscheibe

Steinschlag – Versicherungstipps bei Steinschlagschäden

Steinschlag – Schon wieder ist es passiert! Ein winzig kleiner Kieselstein touchiert mit der Windschutzscheibe und hinterlässt seine Spuren. Und wieder die bange Frage: bleibt es bei der kleinen Abschürfung? Oder wird daraus ein Riss, der die nächste Autoreparatur fällig macht?

Frühjahr und Herbst ist die gefährlichste Zeit

Die Windschutzscheibe ist das ganze Jahr über nicht vor Steinschlägen gefeit. Doch besonders gefährlich sind die Straßenverhältnisse im Herbst und im Frühjahr. Rollsplit auf den Straßen verursacht nur allzu leicht einen Steinschlagschaden auf der Windschutzscheibe.

Steinschlag kann teuer werden

Bei einem Riss der Windschutzscheibe sollte man diese im Normalfall austauschen. Galt früher der Grundsatz, dass die Scheibe nur getauscht werden muss, wenn der Riss im Gesichtsfeld des Fahrers ist, sind die Kriterien nun vor allem im Rahmen der §57a-Begutachtung schärfer. Steinschläge, Sprünge, Risse etc. sind dabei als schwere Mängel vermerkt und erfordern eine Reparatur, um die Begutachtung positiv abzuschließen.

Bei einem Austausch der Windschutzscheibe muss man mit Kosten ab 750 Euro aufwärts rechnen. Bei größeren Fahrzeugen können die Reparaturkosten auf bis zu 2.300,- Euro steigen. Handelt es sich aber um Absplitterungen oder kleinere Risse in der äußeren Glasschicht, dann besteht die Möglichkeit für eine Reparatur mit Kunstharz. Das bedeutet wesentlich geringere Kosten, Ersparnis beim Selbstbehalt in der Kasko, eine schnellere Reparatur und auch die Autobahnvignette muss nicht ausgetauscht werden.

Gleich überprüfen lassen!

Lassen Sie so rasch wie möglich die Beschädigung auf der Windschutzscheibe in der Werkstätte oder bei den Autofahrerclubs überprüfen! Das erhöht wesentlich die Chancen, dass der Schaden durch ein Windschutzscheiben-Service behoben werden kann.

Das Steinschlagpickerl ist immer dabei

Nicht immer ist eine Reparaturwerkstätte sofort zu erreichen. Ein Steinschlagpickerl (gibt es gratis bei den Autofahrerclubs, aber auch über die Keine Sorgen Berater oder in den Keine Sorgen Centern) schützt die Steinschlagstelle vor Schmutz und Feuchtigkeit, und damit vor einer zu schnellen Ausdehnung des Schadens. Das erhöht die Chance, dass die Glasscheibe repariert werden kann und nicht getauscht werden muss. Vor dem Anbringen des Steinschlagpickerls die Stelle reinigen, trocknen und dann erst aufkleben.

Steinschlag Versicherungshinweis: Was ist bei Teil- oder Vollkasko zu beachten?

Schäden durch Steinschläge auf die Windschutzscheibe sind bei der Teil- und Vollkaskoversicherung der Oberösterreichischen Versicherung inkludiert – zu beachten ist nur, ob und in welcher Höhe ein Selbstbehalt vereinbart wurde.

Für die Übernahme des Schadens durch den Steinschlag gilt natürlich auch hier, sobald wie möglich die nächste Reparaturwerkstätte aufzusuchen, um größeren Schaden zu vermeiden oder sich auch einen Selbstbehalt zu ersparen.