Herbst ist Vorsorgezeit

Warum der Herbst gut ist für die Vorsorge

Herbst ist Vorsorgezeit. Überall sieht man jetzt wieder die Hinweise für Sparen und Vorsorge.  Der Weltspartag ist dabei der zentrale Stichtag. Der Herbst bietet sich besonders dazu an, an die eigene Vorsorge zu denken. Auch wenn dieses Thema natürlich immer ein Dauerbrenner ist.

Weltspartag: Gedanken des Sparens im Bewusstsein halten

Am 31. Oktober wird alljährlich der Weltspartag zelebriert. Diesen gibt es seit 1924, …“um den Gedanken des Sparens weltweit im Bewusstsein zu halten und auf die Bedeutung für die Volkswirtschaft und den Einzelnen hinzuweisen“.

Nach dem 32.12. ist es zu spät

Dieser Ausspruch hat sich für die Vorsorge bei vielen Aktionen und Zuckerl gegen Ende des Jahres etabliert. So ist es zum Beispiel mit einer Aufzahlung gegen Ende des Jahres noch möglich, die volle staatliche Förderung für die Prämiengeförderte Zukunftsvorsorge auszunutzen. Das gilt auch für den Bausparer: bei Abschluss oder Einzahlung bis Jahresende erhält man noch den volle Umfang der staatlichen Prämien für das Jahr.

Ein gewichtiger Grund, heuer noch an die Vorsorge zu denken: Der Rechnungszinssatz sinkt im nächsten Jahr

Die Finanzmarktaufsicht legt mit der Höchstzinssatzverordnung den für neue Verträge jeweils geltenden maximalen Rechnungszinssatz fest. Der höchste zulässige Zinssatz beträgt heuer 1,75 %, ab kommendem Jahr, 1.1.2015, sinkt er auf 1,5%. Übrigens: Ein Versicherungsunternehmen ist frei in der Entscheidung einen niedrigeren Zinssatz zu nehmen – die Oberösterreichische Versicherung bietet den höchsten zulässigen Rechnungszinssatz.

NEU: Pensionsrechner neu

Die Oberösterreichische Versicherung hat eine weitere Neuerung für den Vorsorge-Herbst: Der neue Pensionsrechner zeigt auf, wie groß die persönliche Pensionslücke voraussichtlich sein wird.