Schlüsseldienst

Sich selbst aus der Wohnung ausgesperrt? Beispiel Keine Sorgen Schutzengel: Schlüsseldienst

Sich selbst aus dem Haus ausgesperrt. Das passiert meist, wenn man in größter Eile ist: Die Tür fällt zu – der Schlüssel steckt innen – keine Chance, in das Haus oder in die Wohnung reinzukommen. Zum Ärger und zur verlorenen Zeit kommen auch noch hohe Kosten, wie eine aktuelle Studie zeigt. Aber man kann sich für diese Fälle auch rüsten, wie das Beispiel und die Tipps des Keine Sorgen Schutzengels zeigen.

Das Beauftragen eines Schlüsseldienstes kann teuer kommen:

Wie eine aktuelle Studie der Arbeiterkammer Oberösterreich zeigt, kann der Einsatz eines Schlüsseldienstes mit zum Teil hohen Kosten verbunden sein, gerade wenn man sich selbst zu ungünstigen Zeiten wie Wochenende oder nachts aus der Wohnung ausgesperrt hat. Einen Unterschied macht es auch, ob die Tür verschlossen oder nur zugefallen ist.

Nützliche Tipps, um gar nicht in die Situation zu kommen bzw. wie ein Keine Sorgen Schutzengel helfen kann

Der folgende Bericht unseres Partners Europ Assistance zeigt, wie der Keine Sorgen Schutzengel in diesen Fällen hilft und die Experten geben weiters auch Tipps, was man vielleicht im Vorfeld zur Vermeidung dieser Situation tun kann bzw. welche Schritte man setzt, um bestmöglich eine derartige Situation zu meistern.

Bericht unseres Partners für den Keine Sorgen Schutzengel: Europ Assistance:

Eine neue Wohnung wird bezogen und der Kunde steckt mitten im Umzug. Den Umzugswagen schon halb ausgeräumt steht er nun mit schwerem Karton in der Hand vor verschlossener Tür. Die Eingangstüre ist durch die Zugluft ins Schloss gefallen und der Schlüssel liegt am Küchentisch in der Wohnung. Die Freude über die neue Wohnung trübte sich aber nur kurz ein. Denn alles kein Problem, wenn man bei der Oberösterreichischen Versicherung ist, denkt sich der Keine Sorgen Schutzengel Kunde. Kurz die Nummer des Keine Sorgen Schutzengels gewählt, wird von diesem schon ein Schlüsseldienst organisiert. Da der Kunde seine neue Wohnadresse bereits bei der Versicherung bekannt gegeben hat, werden die gesamten Kosten in Höhe von 165 Euro vom Keine Sorgen Schutzengel übernommen, sodass er vor Ort keine Rechnung zahlen muss.

Tipps vom Keine Sorgen Schutzengel:

  • Möglichst die Situation vermeiden, dass ein Schlüsseldienst gerufen werden muss. Zum Beispiel einen Schlüssel beim Nachbarn oder einer anderen vertrauenswürdigen Personen für Notfälle deponieren.
  • Die Keine Sorgen Schutzengel Nummer am besten ins Handy einspeichern und über diese Notfallnummer den Schlüsseldienst organisieren lassen. Das schützt vor bösen Überraschungen und unseriösen Anbietern.
  • Hat man sich einmal ausgesperrt, ist man froh, in seine Wohnung wieder reingelassen zu werden. Da es aber keine festgeschriebenen Stundensätze oder einen Vergütungskatalog für Schlüsseldienste gibt, sollte man sich über den absoluten Endpreis bereits am Telefon informieren (Endpreis inklusive Mehrwertsteuer und Nebenkosten einschließlich Anfahrt), möglichst Festpreis für die voraussichtlichen Arbeiten vereinbaren.
  • Entstehen beim Aufsperren Schäden an der Tür, ist der Schlüsseldienst nicht verpflichtet, die Kosten dafür zu tragen. Schließlich wird der Schlüsseldienst gerufen, um die Tür notfalls mit Gewalt zu öffnen. Dies gilt natürlich nur für Schäden, die im Zusammenhang einer fachgerechten Öffnung zusammenhängen, nicht für mutwillige Beschädigungen.
  • Das Problem genau schildern. Zum Beispiel ob die Tür abgeschlossen oder nur zugefallen ist. Wenn die Tür nicht verschlossen ist, kann sie in über 80 % der Fälle mittels eines Drahtes ohne Zerstörung des Schließzylinders geöffnet werden.

2 Kommentare

  1. Sehr wichtig: Möglichst im Vorfeld schon am Telefon erkundigen, welche Kosten ungefähr auf einen zukommen werden. Natürlich können die meisten Schlüsseldienste keine exakte Antwort geben, aber eine ungefähre Hausnummer ist unter keinen Umständen zu viel erwartet.

  2. Ich danke Ihnen für diesen informativen Artikel. Man sollte beachten, dass unseriöse Schlüsseldienste den Anrufer fast immer in ein Callcenter weiterleiten. Achten Sie deswegen auf die Ortsansässigkeit eines Schlüsseldienstes.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.