Regeln für das Schifahren

Helmpflicht auf der Schipiste und noch andere Regeln…

Die Semesterferien stehen vor der Tür und nach den schneearmen Weihnachtsferien werden nun umso mehr Schibegeisterte die Schipisten stürmen. Viele sind dabei auch sehr rasant auf den Pisten unterwegs. Wie im Straßenverkehr gelten aber auch für die Schipiste Regeln und Empfehlungen. Hier haben wir wichtige Regeln zusammengefasst.

Helmpflicht auf der Piste

Laut Unfallstatistik des Kuratoriums für Verkehrssicherheit ereigneten sich 2014 37.500 Unfälle mit Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Alpiner Schilauf ist neben Radfahren dabei jener Sport mit den meisten Kopfverletzungen. Im Jahr 2014 waren dies 2.300. Es ist daher grundsätzlich empfehlenswert, Helm zu tragen. In manchen Bundesländern ist dies sogar Pflicht: In den Bundesländern Salzburg, Oberösterreich, Steiermark, Niederösterreich, Kärnten und Wien gilt aktuell die Helmpflicht für Minderjährige bis zum vollendeten 15. Lebensjahr beim Befahren von Skipisten im Rahmen der Wintersportausübung. Das schließt auch den Kopfschutz bei Fahren mit anderen Wintersportgeräten ein, wie zum Beispiel das Befahren einer präparierten Piste mit einer Rodel.

Tirol und Vorarlberg haben als einzige Bundesländer derzeit keine Helmpflicht, obwohl eine generelle Helmpflicht stark diskutiert wird.

Das Nichttragen eines Helmes trotz Helmpflicht hat bei der Oberösterreichischen Versicherung weder bei der Haftpflichtversicherung noch bei der Unfallversicherung eine Auswirkung. Der volle Versicherungsschutz ist dennoch gegeben. Wir unterstützen aber die politische Maßnahme für eine Helmpflicht. Und nicht nur Kinder – auch Erwachsene selbst – Tragen Sie Helm! Für mehr Sicherheit auf der Schipiste.

Wie man sich auf der Piste verhalten soll

Es gibt mit den FIS Regeln international vorgegebenen Verhaltensnormen, die zwar in Österreich keine Rechtsnormen oder gewohnheitsrechtliche Bestimmungen darstellen, aber als Zusammenfassung von Sorgfaltspflichten im alpinen Schisport trotzdem eine hohe Bedeutung haben.  Die 10 FIS-Regeln finden Sie aufgelistet zum Beispiel über Wikipedia, aber auch auf vielen Webseiten der Schigebiete.

Ab welchem Alter darf man die Schilifte benützen?

Die Regeln für die Beförderung von Schifahrern mit den vor Ort verfügbaren Schiliften sind meist direkt beim Ticketschalter ausgehängt. Neben den von der FIS vorgegebenen Verhaltensregeln gelten auch Bedingungen in Bezug auf das Alter der transportierten Schifahrer mit den Liftanlagen. Grundsätzlich gilt zum Beispiel, dass Kinder bis zu einer Körpergröße von 125 cm Seilbahnen und Liftanlagen nur in Begleitung einer Aufsichtsperson benützen dürfen, soweit die anlagenspezifischen Beförderungsbedingungen keine andere Regelung vorsehen. Diese und weitere Regeln sind bei den Beförderungsbedingungen der jeweiligen Anlage nachzulesen.

Zum Teil gibt es vor Ort auch Regelungen zur allgemeinen Pistenbenutzung. So war in den Weihnachtsferien vielerorts auch aus Sicherheitsgründen die Benutzung der Schipisten durch Tourengeher untersagt. Hier gelten die vor Ort angegebenen Richtlinien.

Gut vorbereitet auf die Piste

Eine wichtige Empfehlung für ungetrübtes Schivergnügen ist natürlich auch die richtige Vorbereitung.  Neben guter Ausrüstung und der entsprechenden körperlichen Fitness schließt das auch den richtigen Versicherungsschutz ein.

Näheres dazu im Blog: Schifahren und Snowboarden: Gut vorbereitet macht’s mehr Spaß

Kommentare, Anmerkungen, Fragen zum Beitrag - schicke uns eine E-Mail:

Erforderliche Felder sind markiert *

Name*

E-Mail*

Betreff*

Ihre Nachricht*

Bitte beachten Sie ua. Keine Sorgen Blog Nutzungsbedingungen