Autor: Katharina Gstöttenbauer

Gesetzliche Alterspension in Österreich

Die gesetzliche Alterspension ist und bleibt das Fundament der Vorsorge für das Alter für Herrn und Frau Österreicher. Zwar wird sich, nicht zuletzt aus demographischen Gründen, das Niveau nach unten anpassen und sind weitere Reformen unabdingbar um die Finanzierung auch für zukünftige Generationen zu gewährleisten. Dass die gesetzliche Alterspension trotzdem die Hauptvorsorge für die Grundversorgung im Alter sein wird darf wohl als unbestritten betrachtet werden. Leistungen aus privater Vorsorge (beispielsweise Rentenversicherung) oder einer betrieblichen Vorsorge (beispielsweise Pensionskasse) stellen sinnvolle, zukünftig vielleicht gar unabdingbare, Ergänzungen zur gesetzlichen Pension dar.

(mehr …)

Schulanfänger

Schuleintritt – was sich im Versicherungsschutz der Kinder ändert

Dank einer Kooperation der OÖ Familienkarte mit der Oberösterreichischen Versicherung sind Kinder bis zum Schuleintritt kostenlos im Rahmen der OÖ Familienkarte unfallversichert. Mit Schuleintritt fällt diese Versicherung weg – Schulkinder sind zwar gesetzlich unfallversichert, aber eben nur in der Schule und auf dem Weg von und zur Schule.

(mehr …)

Eine Versicherung für das Hochzeitsfest – Vorbereitet in das Glück zu zweit

Hüpfburg, Bühnenshows, Eheversprechen unter freiem Himmel, Agapen – Die Hochzeit wird von vielen mittlerweile als großes Event mit umfangreichem Rahmenprogramm gefeiert. Dazu braucht es nicht nur eine umfangreiche Planung und viel Organisationgeschick im Vorfeld (dazu weiter unten eine Hochzeits-Checkliste), sondern auch eine Abschätzung möglicher Risiken, um nicht auf Folgekosten sitzen zu bleiben. Eine lebenslange Garantie für das Glück zu zweit wird es nie geben, aber eine Versicherung für das Hochzeitsfest kann man mittlerweile abschließen. (mehr …)

„Bei Kindern im Alles-ausprobier-Alter gibt’s nichts, was es nicht gibt“

Gemeinsam mit Life Radio haben wir anlässlich des Internationalen Tages der Familie am 15. Mai 2016 und unserem aktuellen Keine Sorgen Familienschutz Schwerpunkt nach Erlebnissen mit den Kindern gefragt. Wie eine Mutter geschrieben hat: „Die Frage müsste eigentlich heißen: ‚Was habt ihr noch NICHT erlebt!‘. Bei Kindern im Alles-Ausprobier-Alter gibt`s nichts, was es nicht gibt!“ 😀 (mehr …)