Daheim

Ertrinken bei Kindern

Ertrinken bei Kindern: 8 sichere Baderegeln

Kinder spielen mit Begeisterung am und im Wasser. Ein einziger unachtsamer Moment kann dabei ernste Folgen haben: Nach dem Verkehrsunfall ist Ertrinken die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Oft könnten diese Unfälle einfach verhindert werden. Mit den nachfolgenden Tipps steht einem sicheren Badespaß nichts mehr im Weg.

(mehr …)

Ausgesperrt – Was tun?

Ein Moment der Unaufmerksamkeit, ein Windstoß zu viel, Schlüssel verloren. Gründe, warum man plötzlich vor versperrten Türen steht, gibt es viele. Blöd, wenn es die eigene ist. Zusätzlich zur ohnehin schon unangenehmen Situation gesellt sich oft der Ärger über dubiose und überteuerte Schlüsseldienste. Damit es gar nicht erst so weit kommt, hier ein paar Tipps zur Prävention und was zu tun ist, wenn Sie sich trotzdem ausgesperrt haben.

(mehr …)
Sicheres Passwort

Das Passwort – Was ist sicher?

Einmal im Jahr, am Safer Internet Day, rückt das Thema Sicherheit im Internet nicht nur bei Schülern, Lehrern und Eltern medial in den Vordergrund. Die rund um diesen Tag veröffentlichten Tipps und Tricks zu den Themen Datenschutz, Passwörter und Sicherheit im Netz, haben aber natürlich auch das ganze restliche Jahr über Gültigkeit. Gerade in Bezug auf das Passwort zeigt sich dabei, dass oft die einfachsten Regeln nicht beachtet und dem Missbrauch so Tür und Tor geöffnet werden. Was man bei der Wahl des richtigen Passwortes beachten sollte, erklären wir in diesem Beitrag.

(mehr …)
Schneedruck - wenn die Schneelast zuviel wird

Prävention am Beispiel Schneedruck

Nach einem warmen und im Schnitt viel zu trockenen Sommer 2018 soll es nun Schnee bis ins Flachland geben. Noch kann man nicht von „bedrohlichen“ Schneemengen reden. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, kurz ZAMG, schreibt am 2.1.2019: Schneelast auf den Dächern vorerst im „grünen Bereich“. Was aber, wenn der Schneefall die Ausmaße von 2006 annimmt? Am 2. Jänner 2006 führte Schneedruck in Bad Reichenhall zum Einsturz des Daches einer Eishalle mit mehreren Toten und Verletzten.

(mehr …)
Zutrittssysteme

Was macht die Haustür einbruchssicher?

Die Haustür ist das zentrale Willkommenssymbol des Hauses. Doch nicht jeder Besucher ist auch tatsächlich willkommen. Die Haustür soll verschlossen bleiben, wenn der Zutritt unerwünscht ist. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Haustür einbruchssicher zu gestalten bis hin zu modernen Zutrittssystemen, die bereits gänzlich ohne Schlüssel auskommen und damit neben Komfort auch mehr Sicherheit bieten.

(mehr …)
Verstopfter Abfluss

Verstopfter Abfluss: WC als Müllschlucker?

WC-Anlagen und Küchenabflüsse werden leider zunehmend als Müllschlucker missbraucht. Sorgloses Benutzerverhalten lässt daher Verstopfungsschäden in den vergangenen 15 Jahren dramatisch ansteigen. Für jeden zweiten Schadensfall in der Sparte Leitungswasser ist zum Beispiel 2017 bereits ein verstopfter Abfluss verantwortlich. Falsch entsorgter Abfall wie zum Beispiel Katzenstreu, Hygienetücher, Speisefett oder Küchenabfälle sind die häufigsten Verstopfungsursachen. In Mehrparteienhäusern ist das Verantwortungsbewusstsein besonders niedrig und Schäden wirken sich durch höhere Betriebskosten daher auf alle Mieter aus.

(mehr …)
Blitzschlag

Blitzschlag: Start in die Hochsaison

Ein Blitzschlag stellt für den Menschen eine immer noch nicht zu bändigende Naturgewalt dar. Im Vorjahr haben Blitze bei mehr als 140.000 Einschlägen ihre zerstörerische Kraft an Gebäuden und elektrischen bzw. elektronischen Anlagen entfaltet. Alles über Gefährdungspotenziale und mögliche Präventionsmaßnahmen liefert dieser Beitrag.

(mehr …)

So zieht man Einbrecher an: Die 10 schlimmsten Sicherheitsmankos

Einbrecher suchen sich ihr Einbruchsobjekt meist dort aus, wo sie mit dem geringsten Widerstand zu rechnen haben. Ein Einbruch soll einerseits mit möglichst wenig Aufwand und andererseits rasch „erfolgreich“ sein. Wir haben hier aufgelistet, welche 10 Dinge die Aufmerksamkeit von Einbrechern rasch auf sich ziehen.

(mehr …)

Trauma nach Einbruch: Psychologische Folgen eines Einbruchs

Finanzielle Verluste nach einem Einbruch kann man ersetzen. Das ist die Aufgabe der Versicherungsunternehmen. Viel schwerwiegender sind jedoch psychologische Folgen eines Einbruchs. Viele traumatisiert ein Einbruch auf Monate oder Jahre. Das Gefühl im eigenen Haus nicht sicher zu sein, ist ein wesentlicher Einschnitt in die Lebensqualität.

(mehr …)
mechanische und elektronische Einbruchsschutzmaßnahmen

Welche mechanischen und elektronischen Sicherheitseinrichtungen gegen Einbrecher sind sinnvoll?

Ihre Wohnung und Ihr Haus sind die Orte, an denen Sie sich im grunde genommen sicher und geborgen fühlen. Mehr als ein Drittel der Einbruchsversuche scheitern bzw. werden abgebrochen, weil Häuser/Wohnungen entsprechend gesichert sind und Einbrecher durch Sicherungsmaßnahmen abgeschreckt werden. Doch welche Sicherheitseinrichtungen gegen Einbrecher sind sinnvoll?

(mehr …)