Hobby/Sport

Ungetrübter Freizeitspaß mit Drohnen – vorausgesetzt man beachtet alle rechtlichen Vorschriften

Spielzeug oder bewilligungspflichtiges Luftfahrzeug? Je nach Klassifizierung der Drohne gelten unterschiedliche rechtliche Vorschriften, u. a. für die Haftpflichtversicherung. Eine aktuelle Umfrage des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV) zeigt, dass viele Österreicher nicht ausreichend über Genehmigungspflichten und Versicherungsschutz informiert sind.

(mehr …)

Bergungskostenversicherung

„Kleiner“ Retter in der Not: Die Bergungskostenversicherung

Der Beginn der Wintersportsaison markiert alljährlich auch den Startschuss für eine Reihe von Medienberichten, die von spektakulären Rettungseinsätzen in alpinem Gelände handeln. Doch auch im Sommer müssen Bergfexe allzu oft – verletzt oder unverletzt – aus alpiner Notlage gerettet werden. Gut, wer im Ernstfall das private Unfallrisiko abgesichert hat und so auch über eine Bergungskostenversicherung verfügt. (mehr …)

Freizeitunfall

Freizeitunfall: Outdoor-Spaß statt Klinik-Tristesse

„Sporteln und Turnen füllt Gräber und Urnen“. So oder so ähnlich begründet so mancher Bewegungsmuffel seine Abneigung gegen sportliche Betätigung. Ganz so schlimm ist es Gott sei Dank nicht. Sport und Bewegung in der frischen Luft bergen neben Spaß und gesteigerter Fitness leider auch das eine oder andere Risiko. Mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen und mit einer optimalen Absicherung kann das Unfallrisiko gerade für junge Menschen abgefedert werden. (mehr …)

Drohnen, Quadrokopter & Co. – mehr als nur ein Spielzeug?

Seit einigen Jahren steigt die Beliebtheit von Drohnen oder sogenannten Quadrokoptern rasant. Dabei reicht die Verwendung vom reinen Hobbyflug über den Einsatz als Kameradrohne für Fotografen und Filmer bis zur kommerziellen Nutzung durch Paketdienste wie z. B. DHL. Seit 2014 hat das Unternehmen den „DHL Paketkopter“ im Einsatz und beliefert damit in dringenden Fällen die Bewohner der deutschen Nordseeinsel Juist mit notwendigen und eiligen Medikamenten. Mittlerweile gibt es sogar internationale Wettbewerbe wie den „World Drone Prix“ in Dubai. Hier gewann im März 2016 ein 15-jähriger Brite bei einem Drohnenrennen die unglaubliche Summe von 250.000 US $ Preisgeld. Wie sieht es aber mit dem Versicherungsschutz aus, wenn etwas passiert? (mehr …)

Skifahren und Versicherung

Skifahren und Snowboarden – Gut vorbereitet macht’s mehr Spaß

Schon  gerüstet für die Skipiste? Auch wenn der Schnee heuer auf sich warten lässt. Der Winter kommt bestimmt. Wie aktuelle Meldungen zeigen, ist heuer aber gerade bei wenig Schnee die Verletzungsgefahr sehr hoch. Gut vorbereitet und vor allem auch gut geschützt macht es auf der Piste mehr Spaß. Der Keine Sorgen Blog hat hier ein paar nützliche Informationen für alle Schibegeisterten zusammengefasst. (mehr …)

Notfall im Urlaub

Hilfe auf Reisen – Damit Sie sicher unterwegs sind

Ein Sprichwort sagt: „Wenn einer eine Reise tut, kann er was erleben.“ Leider erlebt man auf Reisen nicht nur Angenehmes. Schon bevor es losgeht kann eine plötzliche Krankheit oder ein unvorhergesehener Notfall die Reisepläne durcheinander bringen. Wie Sie sich optimal auf eine Reise vorbereiten, warum der Keine Sorgen Schutzengel sinnvoll ist und wo Sie im Notfall Hilfe finden – hier einige Tipps und Informationen.

Eine entspannte Reise beginnt mit einer guten Vorbereitung – angefangen mit der Zusammenstellung der notwendigen Reisedokumente, Zahlungsmittel, Buchungsunterlagen über die Reiseapotheke bis hin zur Absicherung der eigenen vier Wände während der Abwesenheit. Eine praktische Checkliste bietet der OÖ Zivilschutzverband unter „Sicher im Urlaub“. Auch der ÖAMTC bietet Hilfe für seine Mitglieder in Form eines kostenlosen Reise-Infosets, das individuell nach den eigenen Reisebedürfnissen zusammengestellt werden kann. Je besser Sie sich über Ihr Reiseziel informieren, desto eher können Sie unangenehmen Situationen aus dem Weg gehen.

Mit dem fahrbaren Untersatz im Ausland unterwegs – andere Länder, andere Vorschriften

Gerade wenn Sie mit dem PKW oder Wohnmobil im Ausland unterwegs sind, empfiehlt sich vor Reiseantritt ein Blick auf die Verkehrsvorschriften, die sehr unterschiedlich sind, z. B. wenn es um das Mitführen von Warnwesten, Verbandkästen, etc. geht. Detaillierte Informationen über Mitführpflichten bietet der ÖAMTC.

Hilfe, meine Wertsachen sind weg!

Ein Diebstahl oder ein Unfall im Ausland können große Probleme verursachen. Besonders dann, wenn man die Landessprache nicht beherrscht und die Verständigung mit der Polizei schwierig wird. Für solche Notfälle bietet die Oberösterreichische Versicherung Unterstützung an. Mit dem Keine Sorgen Schutzengel ist eine weltweite, schnelle und unbürokratische Hilfe gewährleistet. Die Einsatzzentrale ist rund um die Uhr besetzt und garantiert Unterstützung 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Wie genau die Hilfe über den Keine Sorgen Schutzengel funktioniert haben wir in verschiedenen Blog-Beiträgen, z. B. Keine Sorgen Schutzengel bei Kfz-Diebstahl im Ausland, bereits beschrieben. TopKunden der Oberösterreichischen bekommen den Schutzengel übrigens aktuell als Geschenk.

Verlust des Reisepasses im Ausland

Wird der Reisepass im Ausland gestohlen, muss eine Verlust- oder Diebstahlsanzeige bei der örtlichen Polizei erstattet werden. Die österreichische Vertretungsbehörde (Botschaft, Konsulat) stellt aufgrund dieser Anzeige einen Notpass für die Rückreise aus. Mit der Auslandsservice-App für Smartphones des Außenministeriums sind die Adressen und Telefonnummern aller österreichischen Botschaften und Konsulate weltweit abrufbar. Per Fingertipp erhalten Sie die schnellste Route von Ihrem Standort zur nächstgelegenen Vertretungsbehörde. Das Außenministerium bietet darüber hinaus umfangreiche Reiseinformationen online.

Wie finde ich den optimalen Versicherungsschutz?

Das Angebot an Reiseversicherungen ist groß. Beinahe jede Versicherung hat entsprechende Produktangebote, von einzelnen Bausteinen bis zum Gesamtpaket, von der einzelnen Reise bis zum Jahresschutz für „Vielreisende“. Die Frage ist also, welche Risiken Sie konkret abdecken möchten. Zu den klassischen Bausteinen einer Reiseversicherung gehören:

  • Reiserücktrittsversicherung: deckt die Kosten ab, wenn die Reise nicht angetreten werden kann, empfiehlt sich vor allem für Frühbucher
  • Reiseabbruchversicherung: bietet Schutz vor den finanziellen Folgen (z. B. Umbuchungskosten), sollte die Reise vorzeitig abgebrochen werden müssen
  • Reiseunfallversicherung: deckt z. B. Bergungs- oder Rückholkosten bei Krankheit oder im Todesfall
  • Reisekrankenversicherung: deckt Behandlungskosten ab, interessant besonders bei Reisen außerhalb der EU-Staaten bzw. in Länder, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht
  • Reisehaftpflichtversicherung: deckt Sach- und Personenschäden an Dritten ab, die von Ihnen verursacht wurden
  • Reisegepäckversicherung: versichert ist in der Regel Verlust, Diebstahl bzw. verspätete Auslieferung Ihres gesamten Reisegepäcks