ExistenzKasko

Studentenversicherungen

Studentenversicherungen – Welche wirklich wichtig sind

Für Studenten markiert der Studienbeginn gleichzeitig meist den Startpunkt in einen neuen Lebensabschnitt. Die erste Wohnung, das erste Auto und ein eigenverantwortlich geführtes Studium kennzeichnen den Weg zum Erwachsenwerden. Ein guter Zeitpunkt, um sich auch zum ersten Mal mit dem Thema Versicherung auseinander zu setzen. Nach einer ersten Recherche bleiben meist zwei Fragestellungen übrig: Welche Studentenversicherungen gibt es und welche sind wirklich wichtig? Diese Fragen versucht dieser Blogbeitrag zu beantworten.

(mehr …)

Mindestversicherungszeit Berufsunfähigkeit

Wartezeit bei Berufsunfähigkeit: Über Nacht die 10-fache Wartezeit

Mit dem 27. Geburtstag verlängert sich die Wartezeit für den staatlichen Versicherungsschutz bei Berufsunfähigkeit, Invalidität oder Erwerbsunfähigkeit um das 10fache bzw. kann damit der staatliche Schutz auch generell über Nacht wegfallen, wenn die Mindestversicherungszeit nicht erfüllt ist. (mehr …)

Studie: Beziehungen verändern Einstellungen, aber verringern nicht finanzielle Sorgen

Der Partner als Zukunftsvorsorge? Das war einmal. Für die heutige Generation sind Beziehungen, Familie aber auch vertraute Personen und gute Freunde von sehr hohem Stellenwert, doch lösen sie heute keine finanziellen Fragen mehr. Gemeinsam, aber (finanziell) unabhängig soll die Zukunft sein, zeigt die aktuelle Market-Studie der Oberösterreichischen Versicherung. Das gilt sowohl für die Vorsorge für die eigene Pension, aber auch wenn es darum geht, Risiken wie Unfälle, Tod oder Berufsunfähigkeit versichern zu lassen. (mehr …)

Studie Berufsunfähigkeit-Familien

Studie: Was für Familien im Land zählt

Die Vorsorge für die Kinder, überhaupt Kinder zu haben bzw. jemanden zu haben, der immer für einen da ist, das sind wesentliche Aspekte für Familien im Land, zeigt die aktuelle Market-Studie der Oberösterreichischen Versicherung. Erwerbsunfähig zu werden und die Familie damit nicht mehr finanziell versorgt zu wissen, ist eine der großen Ängste. (mehr …)

längerfristige Erwerbsunfähigkeit

Studie: Was junge Menschen bewegt – längerfristige Erwerbsunfähigkeit ängstigt

Insbesondere  junge Menschen bis 29 Jahre setzen sich intensiv mit der Zukunft und möglichen Herausforderungen auseinander. Gesundheit, Beziehungen, aber auch Beruf und gute Freunde sind wichtige Werte. Starke finanzielle Belastungen im Alltag bereiten die meisten Sorgen. Aber auch mögliche (finanzielle) Einschränkungen in der Zukunft oder existenzielle Notfälle wie eine längerfristige Erwerbsunfähigkeit. Finanziell vorgesorgt wird dafür (noch) wenig, auch wenn die Sparneigung insgesamt hoch ist. (mehr …)